Bioresonanz-Kommentar – Was die Gesundheit wirklich ausmacht

Bioresonanz-Experte erläutert die Bedeutung der energetischen Sichtweise.

Bioresonanz, Fachartikel - Kommentare

Bioresonanz, Kommentare

Was treibt ein Auto an? Der Motor, das Benzin? Keineswegs! Es ist der Strom, der durch Motor und Benzin hergestellt wird. Was gibt uns Licht? Das Kraftwerk, die Wasserkraft? Auch das nicht. Ebenso ist es wieder einzig der Strom, der vom Kraftwerk mit Wasserkraft generiert wird.

Motor, Benzin, Kraftwerk und Wasserkraft sind „nur“, wenngleich notwendige Grundlagen für letztlich das einzig entscheidende: die Energie.

Die Energie in unserem Körper

Genauso ist das in unserem Körper. Nicht die notwendigen Hilfsmittel, die Nahrung und die Organe, sondern die Energie, die unsere Zellen daraus machen, entscheidet über unser Leben, über Gesundheit, Krankheit und Tod.

Und deshalb entscheidet auch nicht allein das bloße Ansehen eines Organes, ob das alles funktioniert oder nicht. Zugegeben, ein desolater Zustand einer Leber legt nahe, dass es auch mit der Energiegewinnung nicht so richtig funktioniert. Jedoch, sehr oft sieht ein Organ schlimmer aus, als es leistet. Oder umgekehrt, ein Organ sieht gut aus, aber es leistet schlecht. Wir kennen alle diese Fälle, in denen der Patient Symptome oder Defizite aufzeigt, aber alle klinischen Untersuchungsbefunde führen zu keinem Ergebnis.

Worauf wollen wir hinaus?

Michael Petersen, Redaktion mediportal-online

Kommentar von Michael Petersen, Redaktion mediportal-online

Es geht darum, die Aufmerksamkeit dafür zu schärfen, nicht nur die optische Situation zu bewerten, wie wir das mit der modernen klinischen Medizin gerne tun. Sie brauchen wir, um bereits fortgeschrittene Katastrophen zu erkennen und möglicherweise noch zu retten. In allen anderen Fällen, wenn es darum geht, vorzusorgen oder nach Ausbruch einer Krankheit unserem Körper die beste Hilfe zuteilwerden zu lassen, sind solche Fragen viel wichtiger:

  • Wie steht es um die Energie, das entscheidende Lebenselement?
  • Wie funktioniert deren Verteilung und entsprechende Verwertung?
  • Letztlich, wie gut funktionieren unsere Regulationssysteme, die das Tag für Tag optimal umsetzen sollen?

Der Weg zur Bioresonanz

Um solche Fragen zu beantworten, können wir nichts zählen, wiegen oder mit noch so aufwändigen Apparaturen sichtbar machen. Um das zu erkennen, müssen wir dem Körper energetische Fragen stellen und beobachten, wie er darauf antwortet. Oder genauer gesagt: resoniert. Und schon sind wir bei der Resonanz, der Bioresonanz. Sie konfrontiert den Organismus genau dort, wo die Energie generiert und organisiert wird, mit eben solchen Frequenzen, um im Ergebnis aufzuzeigen, wie der Körper damit umgeht.

Um nichts anderes geht es. Und es ist so logisch, wenn man sich diese Grundlagen erst einmal bewusst gemacht hat. In weiten Kreisen der Medizin muss dazu erst noch ein Umdenkungsprozess in Gang kommen. Das zunehmende Interesse, in Wissenschaft und Praxis, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, auch wenn es noch lange dauern wird, bis es zum Selbstverständnis wird.

Nutzen Sie auch zur vertiefenden Information den kostenlosen eReport „Bioresonanz – eine Chance für die Gesundheit“. Mehr dazu hier:  Bioresonanz – Eine Chance für die Zukunft

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen bislang weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Diese Seiten dienen zu Ihrer Information und Anregung. Sie ersetzen keinesfalls den Arzt oder Heilpraktiker im konkreten Krankheitsfalle.

 

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*