SPEZIAL: Bioresonanz in der Zahnmedizin

Welche Bedeutung die Zähne für unsere Gesundheit haben. Wie Mediziner und immer mehr fortschrittliche Zahnärzte die Bioresonanztherapie dafür nutzen.

Gesunde und kraftvolle Zähne

Gesunde und kraftvolle Zähne

Die Gesundheit unserer Zähne hat weitreichende Bedeutung dafür, wie gesund oder krank unser gesamter Organismus ist. Welche Zusammenhänge dazu wichtig sind, erläutert dieser Artikel. Außerdem stellen wir vor, welche Möglichkeiten die Zahnmedizin mit der Bioresonanz hat, bis hin zu konkreten Hilfen, wie beispielsweise zur besseren Wundheilung nach Zahnbehandlungen.

Belastungen, die von den Zähnen ausgehen

Erkrankungen und Infektionsherde im Mund können das unmittelbare Umfeld beeinträchtigen. Über die Entzündungen und Schmerzen im Mund hinaus sind dazu bekannt: Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, neurologische Auffälligkeiten, Tinnitus, Hautausschläge und einiges mehr.

Aber auch zu Fernwirkungen auf unsere Organe kann es kommen. Klassiker sind die Schäden an Herzklappen, entzündlicher Rheumatismus und Nierenerkrankungen. Aus ganzheitlicher Sicht sind das aber nicht die einzigen möglichen Folgen. Rezidivierende Atemwegserkrankungen sind genauso denkbar darauf zurückzuführen, wie auch Beschwerden in anderen Organen mit Schleimhäuten, wie beispielsweise die Blase.

Für ganzheitlich orientierte Mediziner beruht das aber nicht unbedingt darauf, dass über das Blut und die Lymphbahnen Mikroorganismen, wie Viren, Bakterien und Pilzen, gestreut werden. Sie sehen den Zusammenhang eher aus energetischer Sicht und erklären damit auch, wieso es zu Beschwerden kommen kann, ohne dass klinisch ein Krankheitsherd nachweisbar ist.

Damit haben wir schon ein erstes Einsatzgebiet für die Bioresonanztherapie. Mit ihren bioenergetischen Schwingungen kann man sehr genau überprüfen, welche energetischen Störungen vorliegen und diese entsprechend harmonisieren.

Immer wieder wird beobachtet, dass auch funktionelle Störungen behoben werden können. Gemeint sind damit Blockaden des Kiefergelenks, und damit verbundener Probleme des Bewegungsapparates auch den Zähnen ferner liegender Regionen.

Keine Einbahnstraße zwischen Zähnen und Organen

Bioresonanz FachbeiträgeOft unterschätzt wird, dass der Zusammenhang zwischen den Zähnen und den Organen keine Einbahnstraße ist. Das heißt, gestörte Organsysteme, bis hin zu klinischen Erkrankungen von Organen, können ebenfalls zu Zahnbeschwerden führen.

 

 

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Diese Seiten dienen zu Ihrer Information und Anregung. Sie ersetzen keinesfalls den Arzt oder Heilpraktiker im konkreten Krankheitsfalle.

Bildnachweis. ClipDealer.de

Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

2 Gedanken zu „SPEZIAL: Bioresonanz in der Zahnmedizin

  1. Pingback: Allergie durch Verletzungen – Erfahrungen mit Bioresonanz

  2. Pingback: In der Zahnmedizin – Parodontitis und Bioresonanz

Schreibe einen Kommentar