Bioresonanz Redaktion informiert

Bioresonanz-Fallbeispiel: Haut

Haut-Beschwerden ganzheitlich verstehen, ein Fallbeispiel macht es deutlich

Die Haut ist nicht einfach nur die äußere Begrenzung unseres Körpers, sondern erfüllt bekanntlich auch wichtige Regulationsaufgaben. So beispielsweise die Schutzfunktion und Wärmeregulation, die Mitwirkung bei der Entgiftung und vieles mehr. Wie jedes andere Organ steht sie mit dem Organsystemen des Organismus in einer Wechselwirkung. Für Ganzheitsmediziner drücken Hautreaktionen, von einfachen Rötungen und Juckreiz bis hin zu schwerwiegenden Hautausschlägen, stets Konflikte in den Regulationssystemen des Organismus aus. Für viele ist die Haut geradezu eine „diagnostische Landkarte“, denn sie lesen von der Örtlichkeit der Hautreaktion die Zusammenhänge zu den Organsystemen ab. Ein Beispiel ist die Meridianlehre nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Unser Fallbeispiel macht es deutlich.

Das Fallbeispiel

 Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin

Ein 30-jähriger Patient quälte sich mit Hautausschlägen, insbesondere an den Beugeseiten der Arme, unter anderem herum. Außerdem litt er unter einem allergischen Asthma.

Die ganzheitliche Sicht

Den ganzheitlich bioenergetisch orientierten Therapeuten sind die Zusammenhänge zwischen der Haut und den Atemwegen sehr gut bekannt. Häufig beobachten sie eine Verschlechterung das Asthmas, wenn die Hautausschläge zurückgehen. Genauso umgekehrt, lassen Asthma-Beschwerden oft nach, wenn die Haut heftiger reagiert. Dementsprechend aufschlussreich war in unserem Beispielfall der Gesamttest mit Bioresonanz nach Paul Schmidt.

Die Fallanalyse

Es wundert nicht, dass im Test die Atemwege sehr deutlich auffällig waren. Es ist kein Zufall, dass die Hautausschläge an den Beugeseiten der Arme auftauchten. Dort durchläuft nach der Lehre der TCM der Lungenmeridian. Bei den weiteren Testergebnissen waren das Immunsystem und in der energetischen Regulationslage im Milieu der Mikroorganismen gegenüber Herpes simplex geradezu typisch für das Beschwerdebild. Ebenso zeigte sich das Steuerungssystem der Hormone als energetisch gestört, unter anderem im Hinblick auf das Histamin. Auch das finden wir häufig in solchen Fallkonstellationen. Dementsprechend positiv entwickelte sich die Regeneration bei dem Patienten nach Anwendung der zusammengestellten energetischen Therapieprogramme, teils in Heimtherapie.

Fazit:

 Fachinfo

Ein Beispiel, das sehr schön die ganzheitlichen Zusammenhänge bei solchen Beschwerdebildern aufzeigt und wie hilfreich die richtige Deutung äußerer Merkmale, wie die Haut-Reaktionen, ist. Für die Bioresonanz-Anwender ist die Kombination dieser Betrachtungsweisen besonders wertvoll.

Weitere Informationen:

 Buchtipps
  • Das Fallbeispiel mit den Testdetails finden Therapeuten in unserem Archiv, hier klicken, oder auf Seite 200 f. des Buches „Sammlung der Erfahrungsberichte zur Bioresonanz nach Paul Schmidt“.
  • Der Orientierung verhelfen die Testprotokolle rund um das Thema Haut und Allergie.

Tipp:

Wegen der Vielseitigkeit der Zusammenhänge verschaffen Sie sich am besten einen Überblick zum Gesamtthema Hautsystem im Archiv, hier klicken, oder ab Seite 63 des Buches „Sammlung der Erfahrungsberichte zur Bioresonanz nach Paul Schmidt“.

Nutzen Sie auch zur vertiefenden Information den kostenlosen eReport „Bioresonanz – eine Chance für die Gesundheit“. Mehr dazu hier:

 Bioresonanz – Eine Chance für die Zukunft

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.
Diese Seiten dienen zu Ihrer Information und Anregung. Sie ersetzen keinesfalls den Arzt oder Heilpraktiker im konkreten Krankheitsfalle.

Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden