Insulin und seine vielseitige Bedeutung

Die Bioresonanz-Redaktion erläutert, dass Insulin mehr kann, als nur den Zuckerhaushalt zu steuern

Bioresonanz Fachbeiträge

Bioresonanz Fachbeiträge

Allgemein bekannt ist, dass Insulin für die Regulation des Zuckerhaushalts zuständig ist und in den Inselzellen der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. Doch Insulin hat noch weit mehr zu bieten, wie gleich zwei Forschungsergebnisse zeigen.

Insulin hat Bedeutung für den Darm

Auch das Darmepithel verfügt über Insulinrezeptoren. Die Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Stoffwechselforschung haben herausgefunden, „dass der Insulinsignalweg im Darmepithel die Aufrechterhaltung der Darmbarriere gewährleistet“. Die Darmbarriere ist wichtig, um Krankheitserreger abzuwehren. Bei Menschen mit Insulinresistenz kann das bedeuten, dass Verletzungen der Darmbarriere schlechter reguliert werden, es zu starken Entzündungsreaktionen kommt und so das Risiko für Darmkrebs steigt (Quelle: Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung, Informationsdienst Wissenschaft (idw)).

Was das Insulin mit den Nervenzellen und dem Gehirn zu tun hat

Insulin hat aber auch eine große Bedeutung für die Gesundheit unseres Gehirns. Dort hilft es den Nervenzellen, bestimmte Eiweißstoffe herzustellen. Geraten Zellen in Stress, reagieren sie mit einer Schutzantwort und bilden dazu mehr Schutzmoleküle. Daran wirkt Insulin mit, wie die Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke berichten. Das Insulin kontrolliere über den Signalweg im Hypothalamus für Funktion der Mitochondrien. Bei einer fehlerhaften Reaktion können Mitochondrien und damit Nervenzellen zugrunde gehen (Quelle: Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke, Informationsdienst Wissenschaft (idw)).

Schlussfolgerung der Bioresonanz-Experten aus ganzheitlicher Sicht

Diese beiden Beispiele zeigen eindrücklich, wie vielseitig unsere Steuerungssysteme im Organismus sind und dementsprechend wie wichtig der ganzheitliche Ansatz ist, wenn es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommt. Jeder Prozess in unserem Körper hat eine mehrfache Bedeutung an den unterschiedlichsten Stellen unseres Organismus.

Ein Beispiel: Schmerzen in der Halswirbelsäule, dem sogenannten Halswirbelsäulen-Syndrom, können mit Störungen des Nervensystems im Gehirn einhergehen. Wenn im Test mit Bioresonanz Hinweise zum Insulinhaushalt auftauchen und möglicherweise auch zum Zentralnervensystem, sollte dieser Zusammenhang beachtet werden.

Nutzen Sie auch zur vertiefenden Information den kostenlosen eReport „Bioresonanz – eine Chance für die Gesundheit“. Mehr dazu hier:

 Bioresonanz – Eine Chance für die Zukunft

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Diese Seiten dienen zu Ihrer Information und Anregung. Sie ersetzen keinesfalls den Arzt oder Heilpraktiker im konkreten Krankheitsfalle.

Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden