Bioresonanz-Fallbeispiel: wenn das Herz aus dem Rhythmus gerät

Bioresonanz-Fallbeispiel: wenn das Herz aus dem Rhythmus gerät

Ursächliche Zusammenhänge zu Herzrhythmusstörungen

Bei Herz-Erkrankung denken wir an die typischen Risikofaktoren wie Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck und Rauchen. Ganzheitsmediziner gehen dazu aber noch viel weiter, wie das Fallbeispiel zeigt.

Das Fallbeispiel zum Thema Herz

 Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin

Bei einem 33-jährigen Maler kam es zu Herzrhythmusstörungen im Sinne einer Tachykardie, die teilweise zum Kollaps führten. Klinisch wurde ein passageres Vorhofflimmern mit Tachykardien diagnostiziert.

Die ganzheitliche Sicht

Bei Herz-Erkrankungen fragen Ganzheitsmediziner stets, welche Einflussfaktoren dazu führen, dass das Herz in Bedrängnis gerät. Die Ursachen sind, wie so oft, sehr vielseitig. Sie reichen von Störungen innerhalb des Organismus, wie beispielsweise im Stoffwechsel, bis hin zu Umweltbelastungen (wir berichteten am Beispiel von Feinstaub). Dementsprechend finden sich in den energetischen Testergebnissen die vielfältigsten Zusammenhänge, die auf das Herz Einfluss nehmen.

Die Fallanalyse

Neben dem Herz selbst zeigte das Testergebnis der Bioresonanz nach Paul Schmidt energetische Störungen in den Bereichen Säure-Basen-Haushalt, Immunsystem, im Milieu der Mikroorganismen sowie im Nervensystem. Eine typische Konstellation, die nach Erfahrung der Bioresonanz-Experten zu Belastungen beim Herz, sozusagen als “Opfer”, beiträgt.

Bei den Mikroorganismen waren energetische Milieustörungen im Frequenzbereich der Herpesviren besonders auffällig. Hierdurch können Herzrhythmusstörungen begünstigt werden, so die Erfahrung.

 Fachinfo

Wie die behandelnde Therapeutin mitteilte, wurde der Patient nach drei Therapiesitzungen beschwerdefrei.

Weitere Informationen:

 Buchtipps
  • Das Fallbeispiel mit den Testdetails finden Therapeuten in unserem Archiv, hier klicken, oder auf Seite 87 des Buches „Sammlung der Erfahrungsberichte zur Bioresonanz nach Paul Schmidt“.

Nutzen Sie auch zur vertiefenden Information den kostenlosen eReport „Bioresonanz – eine Chance für die Gesundheit“. Mehr dazu hier:
 Bioresonanz – Eine Chance für die Zukunft

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.
Diese Seiten dienen zu Ihrer Information und Anregung. Sie ersetzen keinesfalls den Arzt oder Heilpraktiker im konkreten Krankheitsfalle.

Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden