Herz krank trotz gesunder Lebensweise

Bioresonanz-Redaktion erläutert, was alles für ein gesundes Herz notwendig ist.

Bioresonanz Fachbeiträge

Bioresonanz Fachbeiträge

Es sind keine Einzelfälle, wir hören solche Geschichten immer wieder: ein 46-Jähriger Mann, schlank, sportlich und ernährungsbewusst, fällt ausgerechnet beim Joggen tot um. Akutes Herzversagen nach Herzinfarkt. Da versagen alle Erklärungsversuche zu Bewegungsmangel und Fehlernährung, wie man sie häufig hört. Sicherlich ist eine mangelnde Bewegung und eine ungünstige Ernährung bei vielen Betroffenen der letzte berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Solche Fälle, wie der geschilderte, zeigen aber, dass noch viel mehr dazu gehört.

Ganzheitlich orientierte Mediziner sehen das so:

Um das zu verstehen, müssen wir uns vergegenwärtigen, was ein Herzinfarkt eigentlich bedeutet. Rein pathologisch ist ein Herzinfarkt die Folge eines Verschlusses der Herzkranzgefäße. Also jener Arterien, die den Herzmuskel mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. In der Regel finden wir bei Betroffenen dort Ablagerungen beispielsweise von Stoffwechselendprodukten, die im Laufe der Zeit die Blutgefäße verengen, bis sie schließlich ganz verstopfen. Häufig durch ein Blutgerinnsel an solche Stellen. An diesem Beispiel sieht man, dass unsere Regulationssysteme für den Stoffwechsel und die Entgiftung des Körpers eine maßgebliche Rolle bei solchen Prozessen spielen. Doch die Erkenntnisse gehen heute noch viel weiter. So können Infekte zu Schwellungen der Innenhäute unserer Blutgefäße führen und genauso eine Verengung der Herzkranzgefäße bewirken. Vor allem dürften von dieser Folge jene betroffen sein, bei denen bereits schon Vorbelastungen im zuvor geschilderten Sinne bestehen.

Bioresonanz-Therapeuten empfehlen:

Aus allen diesen Gründen heraus empfehlen ganzheitlich orientierte Mediziner, wie auch die Bioresonanz-Therapeuten, sämtliche Regulationssysteme unseres Organismus auf den Prüfstand zu stellen. Außerdem gilt es, heute wichtige Einflussfaktoren, wie Belastungen mit Elektrosmog und Schadstoffen, aber auch Milieustörungen in der Abwehrlage gegenüber Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Parasiten und Pilze) mit einzubeziehen. Die Bioresonanz Therapeuten gehen dabei bis in die feine energetische Ebene hinein, da ihren Erfahrungen zufolge energetische Regulationsstörungen ausreichen können, um zusammen mit einer Vielzahl von Faktoren zum finalen Problem für unser Herz werden zu können.

Nutzen Sie auch zur vertiefenden Information den kostenlosen eReport „Bioresonanz – eine Chance für die Gesundheit“. Mehr dazu hier:

 Bioresonanz – Eine Chance für die Zukunft

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Diese Seiten dienen zu Ihrer Information und Anregung. Sie ersetzen keinesfalls den Arzt oder Heilpraktiker im konkreten Krankheitsfalle.

Be Sociable, Share!
Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*