Allergie – wenn die Abwehr lahmt

Bioresonanz Fachbeiträge Allergie

Bioresonanz Fachbeiträge Allergie

Die Allergie, das Immunsystem und die Bioresonanz – Ursachen von Allergien im Focus der Bioresonanz.

Fragt man in der Öffentlichkeit, was eine Allergie verursacht, dann hört man meistens so Dinge wie Pollen, Hausstaub, Lebensmittel usw. Doch ist es das wirklich?

Bemüht man ein Lexikon (Wikipedia), dann findet man Hinweise wie „…eine überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems…“,

eine Art „…Überempfindlichkeiten gegen einen an sich harmlosen Reiz…“, wozu die oben genannten Dinge gehören.

Daran erkennt man: Der Pollen, der Hausstaub, das Lebensmittel ist eigentlich nur der Auslöser und nicht die wirkliche Ursache. Daraus wird schnell ersichtlich, dass eine Meidung der Allergene, oder Maßnahmen gegen sie, nicht wirklich durchschlagenden Erfolg bei der Behandlung einer Allergie bieten.

Das Ausrasten des Immunsystems

Viel entscheidender ist es, die überschießende Reaktion des Immunsystems zu hinterfragen. Warum passiert das?

Machen wir zum besseren Verständnis ein Beispiel: Man stelle sich vor, ein Schüler wird mit seinen Rechenaufgaben nicht fertig. Die eine Möglichkeit ist, die Rechenaufgaben einfach links liegen zu lassen. Das wäre aber schlecht. Die andere Variante: der Schüler versucht mühsam, mit seinem Defizit fertig zu werden. Während er grübelt und kämpft wird er immer nervöser und reizbarer, je länger die Lösung auf sich warten lässt. In einer solchen angespannten Situation reicht ein harmloser Reiz, der das Pulverfass zum explodieren bringt. Wir sagen dann „Reagiert der aber allergisch…“

Das können wir fortan im wahrsten Sinne des Wortes verstehen. Genau das ist nämlich Allergie. Übersetzt: Das Immunsystem ist überfordert, wird mit etwas nicht fertig und reagiert auf harmlose Reize – die Allergene – wie ein explodierendes Pulverfass.

Ganzheitlich orientierte Mediziner wissen, dass eine derartige Überforderung des Immunsystems durch „Unfälle“, wie beispielsweise schwere Infektionen, ausgelöst werden können, oft aber schon angeboren sind. Ganz bestimmte Menschentypen, sie sprechen in diesem Falle von der sogenannten lymphatischen Konstitution, neigen eben dazu, derart zu reagieren. Kommt dann beispielsweise das Milieu der Viren durcheinander und wird das Immunsystem mit der Kontrolle von Herpes-Viren nicht mehr fertig, dann schlägt es wie wild um sich und macht auch vor Pollen, und vielem anderen mehr, nicht halt. Die Allergie ist perfekt.

Die Chance der Bioresonanz bei Allergie

Immer öfter nutzen Mediziner die Bioresonanz dazu, um solche Defizite zu identifizieren und zu  harmonisieren. Die Feinheit bioenergetischer Schwingungen bietet mehr Aufschluss über die tief verborgenen Grundlagen von energetischen Systemstörungen des Immunsystems bei Mensch und Tier. Diese Erkenntnisse werden in den Modulen der Bioresonanz nach Paul Schmidt genutzt.

Sind die energetischen Störungen und Blockaden der Abwehrkräfte erst einmal reguliert, steigt die Chance, dass sich Überreaktionen beruhigen, das Erscheinungsbild der Allergie sich neutralisiert.

Nutzen Sie auch zur vertiefenden Information den kostenlosen eReport „Bioresonanz – eine Chance für die Gesundheit“. Mehr dazu hier:

 Bioresonanz – Eine Chance für die Zukunft

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört nach wie vor in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Sie ist leider bis heute von der Schulmedizin weder anerkannt noch akzeptiert. Die dargestellten Zusammenhänge, wie bioenergetische Schwingungen wirken, gehen teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Diese Seiten dienen zu Ihrer Information und Anregung. Sie ersetzen keinesfalls den Arzt oder Heilpraktiker im konkreten Krankheitsfalle.

 

Be Sociable, Share!